Pattex Kraft Mix Metall Test- Gute Qualität zum bezahlbaren Preis

Also wenn das kein kleber ist hab es benutzt um metall und plastik zu verbinden es ist bomben fest kann es nur empfehlen.

Es klebt wie “sau”, man muss sich aber beim verarbeiten sputenes hat eine super klebekraft und ich war sehr zufrieden. Habe messingschrauben mit messingscheiben auf eine alukonstruktion geklebt. Kann den kleber nur weiterempfehlen.

Hatte mir meine schwinge beim motorrad schwer beschädigt. Hatte einen 1cm tiefen kratzer drin, der ca 3cm breit war. Sah schon echt heftig aus und wollte eine neue schwinge kaufen. Hätte mich über 1000€ gekostet. Habe mich dann für dieses produkt hier entschieden. Gekauft habe ich es im baumarkt am selben tag. Man vermischt das zeug und schmiert es in das ,,loch”. Das gute daran, es verläuft nicht wie flüssiger kleber, sondern es ist wie eine art knete. Da es sehr schnell fest wird, verläuft es eben nicht.

Sehr gute klebekraft, und relativ einfache verarbeitung durch gleichzeitige ausdrücken beider komponenten.

Nur zu empfehlen werde dieses produkt immer weiter empfehlen und wenn weitere artikel erscheinen die für mich interresant sind kaufen.

Kleber für metallteile absolut super. Selbst kleinste stellen lassen sich so dauerhaft verklebenwürde ich immer wieder kaufen.

Juhu – wir haben einen pattex bestellt und es war auch ein pattex drinnen. Es ist erstaunlich wir zuverlässig geliefert wird.

Dieser kleber Übertrifft so ziemlich alles, was mir bisher unter den nagel kam. Überlegt euch gut was ihr damit klebt. Das hält wie geschweißtob große temperatur-schwankungen, feuchte und trockenheit, oder vibrationen. Der kleber hält so ziemlich alles. Auch größere zugkräfte hält er unter den meisten bedingungen aus. Den kann ich wirklich empfehlen.

Vor- und Nachteile

Vorteile

  • Zuviel, aber gut.
  • Gute Qualität zum bezahlbaren Preis

Nachteile

  • Dass Zeug kann man vergessern
  • Kein “Wunder-Kleber”

34g klingt zwar nicht viel ist aber deutlich zu viel wenn man es selten und für kleinere reparaturen benötigt. Oft kauft man dann diese packung für den einmaligen gebrauch, lässt es eintrocknen und schmeißt den rest dann später weg. In der funktion einfach anwendbar, beide komponenten lassen sich leicht vermischen und dann ausreichend lange noch modellieren. Das mitgelieferte mischset aus minispatel und schälchen lassen sich nur schlecht reinigen und sind daher nur bedingt wiederverwendbar. Langlebige werkzeuge aus dem zahntechnischen umfeld haben hier deutliche vorteile. Das ausgehärtete material erfüllt seinen zweck und lässt sich gut bearbeiten wobei die haptik noch ein wenig zu sehr an kunststoff denn metall erinnert, was aber auch an der langen aushärtungszeit liegen kann die ich nicht immer vollständig abwarten wollte. Preis-leistung sind befriedigend.

Merkmal der Pattex Kraft Mix Metall, 25 ml, PK5MS

  • Produkteigenschaften: in 4 Minuten verarbeitbar; Schlagfest; Härtet metallfarben aus; Spaltfüllend, gleicht Materialunebenheiten aus; Bohr- und feilbar; Alterungsbeständig
  • Anwendungsbereiche: Metall; Metallegierungen (Stahl, Aluminium); In Kombination mit Glas, Keramik, Holz, Stein, Porzellan und vielen Kunststoffen
  • Lagerung: Spritze in der Verpackung aufbewahren. Kühl und trocken lagern.

Spezifikationen für diesen Artikel
Anzahl der Artikel

1

Artikelgewicht

30.0

 Gramm

Artikelvolumen

25

 Millimeter

EAN

4015000417495

Markenname

Pattex

Modellnummer

1475080

Teilenummer

1475080


Besten Pattex Kraft Mix Metall, 25 ml, PK5MS Bewertungen

Summary
Review Date
Reviewed Item
Pattex Kraft Mix Metall, 25 ml, PK5MS
Rating
1,0 of 5 stars, based on 13 reviews

Ein Gedanke zu „Pattex Kraft Mix Metall Test- Gute Qualität zum bezahlbaren Preis“

  1. Die anmischung ist relativ umständlich, da man zwei komponenten erst 1:1 mit einem spatelvermischen muss. Leider wird das mischverhältnis nicht immer eingehalten, da aus beiden spritzen unterschiedliche mengen klebstoff heraustritt und so eine genaue portionierung nicht mehr gewährleistet ist. Auch in sachen stabilität habe ich deutlich mehr erwartet. Bei schon kleineren belastungen ( ca. 2kg) reißen geklebte elemente wieder auf. Dann sollte man wichtige bauteile, doch eher schweißen bzw. Löten, da ist deutlich mehr verlassdas einzige, wofür der klebstoff wirklich gut geeignet ist, um kleinere löcher oder risse im metall zu verschließen. Ausserdem lässt er sich gut lackieren und bemalen.
    1. Die anmischung ist relativ umständlich, da man zwei komponenten erst 1:1 mit einem spatelvermischen muss. Leider wird das mischverhältnis nicht immer eingehalten, da aus beiden spritzen unterschiedliche mengen klebstoff heraustritt und so eine genaue portionierung nicht mehr gewährleistet ist. Auch in sachen stabilität habe ich deutlich mehr erwartet. Bei schon kleineren belastungen ( ca. 2kg) reißen geklebte elemente wieder auf. Dann sollte man wichtige bauteile, doch eher schweißen bzw. Löten, da ist deutlich mehr verlassdas einzige, wofür der klebstoff wirklich gut geeignet ist, um kleinere löcher oder risse im metall zu verschließen. Ausserdem lässt er sich gut lackieren und bemalen.
  2. Rezension bezieht sich auf : Pattex Kraft Mix Metall, 25 ml, PK5MS

    Problem1: es härtet viel zu schnell. Den klebevorgang muss man regelrecht in hektik machen, passgenauigkeit hat sich damit erledigt. Ich wollte nur vier ganz einfache sachen damit kleben, nach einen ersten “trockenversuch” war mir bereits klar das ich mich beeilen muss, aber trotzdem bei der dritten verbindung kaum noch bearbeitbar (wird wohl nicht halten) und für die vierte schon unverarbeitbar fest. Problem2: die doppelspritze ist die letzte fehlkonstruktion. Es sind große luftblasen in den spritzen (bei einem zähflüssigen material sicher unvermeidbar) wodurch harz und härter zwangsläufig ungleichmäßig rauskommen und man so niemals eine 1zu1-mischung hinkriegen kann. Also musste ich das hintere ende schnell mit einen seitenschneider durchschneiden. Nachtrag: hab nochmal mit stoppuhr getestet, zwischen mischen und “so hart das es nicht mehr verarbeitbar ist” liegen etwa 2 minuten. Wenn man also nicht nur mal eben eine kleinststelle kleben will wird das absoluter stress. Bei dem 2k-kleber den ich vorher hatte, hatte 10 minuten verabeitungszeit.
    1. Problem1: es härtet viel zu schnell. Den klebevorgang muss man regelrecht in hektik machen, passgenauigkeit hat sich damit erledigt. Ich wollte nur vier ganz einfache sachen damit kleben, nach einen ersten “trockenversuch” war mir bereits klar das ich mich beeilen muss, aber trotzdem bei der dritten verbindung kaum noch bearbeitbar (wird wohl nicht halten) und für die vierte schon unverarbeitbar fest. Problem2: die doppelspritze ist die letzte fehlkonstruktion. Es sind große luftblasen in den spritzen (bei einem zähflüssigen material sicher unvermeidbar) wodurch harz und härter zwangsläufig ungleichmäßig rauskommen und man so niemals eine 1zu1-mischung hinkriegen kann. Also musste ich das hintere ende schnell mit einen seitenschneider durchschneiden. Nachtrag: hab nochmal mit stoppuhr getestet, zwischen mischen und “so hart das es nicht mehr verarbeitbar ist” liegen etwa 2 minuten. Wenn man also nicht nur mal eben eine kleinststelle kleben will wird das absoluter stress. Bei dem 2k-kleber den ich vorher hatte, hatte 10 minuten verabeitungszeit.

Kommentare sind geschlossen.